Wie funktioniert ein Plattenspieler?

Basis

Die meist aus einem Diamanten bestehende Nadel tastet die Rille ab und fängt dabei an, zu schwingen. Sie kennen das sicher noch aus dem Physikunterricht in der Schule. Diese Schwingungen sind entsprechend den ursprünglichen Schallschwingungen und werden umgewandelt, und zwar in elektrische Wellen. Diese Umwandlung erfolgt von einer Spule. Aber so hört man noch keine Musik, wie wir sie kennen. Um die Musik auch richtig hören zu können, wird an dieser Stelle ein Verstärker gebraucht. Der Verstärker dient nämlich dazu, diese Wellen lauter zu machen. Mit Hilfe des Lautsprechers können wir nun die Musik hören.

Stereo hören

Stereo hören können heißt nichts anders als mit zwei voneinander getrennten Kanälen hören zu können. Das bedeutet für unseren Plattenspieler zwei getrennte Kanäle, die auf zwei verschiedene Lautsprecher geleitet werden. Das hießt aber auch, dass es sich nicht mehr um senkrecht in die Platte geritzte Rillen handelt, sondern schräg in die Platte geritzte Rillen, die beide gleichmäßig nebeneinander her laufen. Die Nadel hat dabei eine „schwierigere“ Aufgabe, oder mehr zu tun, in dem Sinn, dass sie nun nicht mehr nur in eine sondern jetzt in zwei Richtungen zeitgleich schwingen muss. Jede der beiden Richtungen hat auch jeweils ihre eigene Spule, deren Aufgabe darin besteht die Bewegung in elektrische Wellen umzusetzen.