Alte Platten vs. neue Platten

Platten alt und neuAbspielbarkeit

Selbstverständlich können Sie Ihre alten Platten an einem neuen Gerät problemlos abspielen. Wenn man sich ein neues Gerät kauft, ist es vielleicht empfehlenswert, sie erst einmal in einer Schallplattenwaschmaschine gründlich reinigen zu lassen. Sie werden sich über die Unterschiede wundern.

Das gleiche gilt für auf dem Second Hand Markt gefundene Platten. Mit dem erneuten Aufblühen der Platte sind diese Märkte selbstverständlich auch gefragter und haben enorm an Lebendigkeit gewonnen.

Beschädigungen

Einen weiteren Vorteil weist die Schallplatte auf, wenn wir gerade beim Stöbern auf Second Hand Märkten sind, dass man Beschädigungen mit dem bloßen Auge sehen und vom Kauf absehen kann. Eine CD kann kerngesund aussehen und doch beschädigt sein. Eine LP mit ihren Rillen ist gepresst, es kann sich nicht um eine unbespielte Platte handeln. Einer CD sieht man auch nicht an, ob tatsächlich etwas auf Ihr gebrannt ist, mal abgesehen von dem was es ist oder in welcher Qualität.

Kleine Schätze

Nie auf CD erschienene, nur auf Schallplatte gepresste Musikstücke, die man hier finden kann, lassen so manche Augen leuchten. Mit dem Nachschub für die Plattensammlung gibt es also ganz sicher keine Probleme.

Die neu gepressten Platten

Die neu gepressten Platten haben Dank des technischen Fortschritts eine um ein vielfaches höhere Qualität, an die vor zwanzig Jahren nicht einmal ansatzweise gedacht wurde. Ein Plattenspieler für in etwa 300 bis 400 Euro bietet – so die Stimmen derer, die nach Erfahrungen einen Vergleich anstellen können – ein weitaus besseres Klangerlebnis mit neu gepressten Platten, an die ein teurer CD Abspieler nicht herankommt.

Eine Kombination aus analoger Schallplatte und CD bzw. DVD

Seit Herbst 2007 hat es sich die deutsche Firma optimal media production GmbH zur Aufgabe gemacht, eine Kombination aus analoger Schallplatte und CD bzw. DVD auf Vinyl herzustellen. Allein der Anblick erweckt großes Interesse.

Ihre Größe entspricht der Größe einer CD. Auf der silbernen Seite enthält sie die digitalen Informationen und auf der schwarzen Seite eine Schallplattenrille. Diese ist für die Wiedergabe auf analogen Plattenspielern geeignet, die eine Spielzeit von bis zu vier Minuten bei einer 33 UpM aufweist. Der Zentrierung dient ein beigefügter Adapter. Im CD-Siebdruck kann die Vinylseite mit bis zu drei Farben bedruckt werden.

Simulation

In diesem Verfahren wird noch zusätzlich die Oberfläche mattiert und verleiht dieser Kombination damit noch das Aussehen eines herkömmlichen Schallplatten Etiketts. Hauptsächlich stellt die Promotion neuer Musiktitel auf der analogen Seite den Verwendungszweck dar. Auf der digitalen Seite sind dagegen Informationen, Computerspiele oder auch Video Clips zu finden.

Patentrechte

Obwohl die Idee eigentlich von dem verhältnismäßig kleinen Label Squoodge-Records aus Österreich stammt, ist die optimal media production GmbH im Besitz der Patentrechte. Die kleine Firma aus Österreich hatte schon im Januar 2007 eine Veröffentlichung hinter sich gebracht und ist dabei äußerst unvorsichtig und unprofessionell vorgegangen, ohne dass sie das Format vorher hat rechtlich schützen lassen. Die Vorgehensweise ist absolut nicht nachvollziehbar. Es gibt leider keine öffentlich auffindbaren Statements, die ganz sicher hoch interessant zu lesen wären.